Zum Hauptinhalt springen Zum Menü springen Zum Footer springen
Nützlingsfreundlich
Einheimisch

Alpen Mohn, 10-20cm
Dürr

Alpenbl. Papaver alpinum

Alpenmohn Mischung (MHD 2013) Papaver alpinum mehrjährig, 20cm, für Stein- und Naturgärten, Mischung Alpenmohn Mischung blüht in zauberhaften, feinen Pastellfarben den ganzen Sommer lang. Aussaat: Von Februar bis Mai in Saatgefäße oder ins Freiland. Saatgut nur dünn mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten. Keimung: Keimung erfolgt nach etwa 1–2 Wochen bei einer optimalen Temperatur von 15°C. Kultur: Breitwürfig oder in Reihen. Später ausdünnen auf einen Pflanzenabstand von 20cm. Standort: Sonnige Lage. Anspruchslos, liebt kalkhaltigen Gartenboden. Blütezeit: Blütezeit von Mai bis September. Verwendung: Liebhaberpflanze für Steingärten, Mauerstellen und Alpingärten. Tipp: Nach dem Abblühen zurückschneiden, treibt dann im September noch einmal aus. Inhalt: ca. 500 Korn

2,29 €*

Sofort verfügbar
  • Eigenschaften
    Bio & besondere Eigenschaften: 
    Samenfest, Wildblume, Winterhart
  • Bluetezeit
    Ernte-& Blütezeitraum: 
    Mai, Juni, August, September
  • Pflegeaufwand
    Pflegeaufwand: 
    Niedrig
  • Sonne
    Standort: 
    Überwiegend Sonne

  • Aussaatzeitraum Direktaussaat: 
    Mai, Juni
  • Aussaatzeitraum Vorkultur: 
    Februar, März, April, Mai
  • Blumensamen: 
    Einzelsorte
  • Duft: 
    Wenig
  • Gefäß & Platzbedarf: 
    Garten, Topf
  • Lebenszyklus: 
    Staude
  • Pflanzzeitraum nach Vorkultur: 
    Mai, Juni
  • Verkaufseinheit: 
    Portion
  • Wasserbedarf: 
    Niedrig
  • Wuchshöhe: 
    10-20cm

 
Aussaatzeitraum Direktaussaat
Aussaatzeitraum Vorkultur
Ernte-& Blütezeitraum
Pflanzzeitraum nach Vorkultur
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Warum soll ich diese Pflanze unbedingt an Ort und Stelle aussähen?

Hierbei handelt es sich meistens um eine Pflanze mit empfindlichen Wurzeln oder Pfahlwurzeln. Wenn man diese umsetzt oder pikiert, könnten die Wurzeln beschädigt werden und die Pflanze wächst nicht.

Was soll ich bei einer Staude beachten?

Jede Staude zieht die Nährstoffe aus dem Laub im Herbst ein und überwintert. Im Frühjahr treibt sie neu aus. Dabei ist es wichtigt zu beachten, dass das alte Laub bodeneben entfernt wird um überwinternden Schädlinge zu entfernen und den Neubefall bei Saisonanfang vorzubeugen.

Diese Pflanze benötigt wenig wasser ist bei mir jedoch nicht regengeschützt. Was kann ich tun?

Die Pflanzgefäße sollten unbedingt genügend Abzugslöcher und eine Drainagenschicht haben. Bei Regen sollten die Pflanzengefäße nicht im Untersetzter stehen gelassen werden.